Skip to main content

Archiv


A.F.T.M.A.

A.F.T.M.A.

Kurz für American Fishing Tackle Manufactures Association (Verband der amerikanischen Hersteller von Angelgeräten). In Deutschland beim Fliegenfischen bekannt für die Einteilung der standardisierten Schnurgewichtsklassen nach ihrem Gewicht in so genannte AFTMA-Klassen von 1 ( extrem leichtes Fischen auf kurzer Distanz) bis 15 (sehr schweres Salzwasserfliegenfischen auf Marline oder Tarpons). Mittlerweile werden die Klassen in ASA […]

A.K.A.

A.K.A.

American Killifish Association (Amerikanische Killifisch-Vereinigung)

Aale laufen

Aale laufen

Wenn Aale durch das Gewässer ziehen und sehr beißfreudig sind, spricht man von laufenden Aalen.

Aalgift

Aalgift

Ein Nervengift, welches im Aalblut enthalten ist. Gelangt es in eine Wunde oder an die Schleimhäute, kommt es oftmals zu schmerzhaften Entzündungen. Beim Garen wird dieses Gift aber zerstört.

Aalglocke

Aalglocke

Dies ist eine Klingel, welche beim Grundangeln mit Hilfe einer Klemme an der Rutenspitze als Bissanzeiger befestigt wird.

Aalhaken

Aalhaken

Dieser verzinkte Öhrhaken mit langem Schenkel wird hauptsächlich beim Fischen mit einer Aalschnur von Berufsfischern verwendet.

Aalkorb

Aalkorb

Wurde früher oft aus Weidenästen geflochten, daher die Namensgebung. Es ist eine flügellose Aalreuse, die heute meistens aus Kunststoff gefertigt wird.

Aallockstoff

Aallockstoff

Mit diesem flüssigen Lockstoff wird der Köder geimpft oder bestrichen. Meistens handelt es sich um Wurm-, Fisch- oder Meeresfrüchte-Aroma.

Aalpöddern

Aalpöddern

Das ist eine hakenlose Aalfangmethode. Mit Hilfe einer Stopfnadel werden die Tauwürmer auf einen Wollfaden gezogen. Beißt der Aal dann, verfangen sich seine Zähne in den feinen Fasern und der Fisch kann vorsichtig aus dem Wasser gehoben werden.

Aalpuppe

Aalpuppe

Ein Angelgerät für den Aalfang. Es handelt sich hierbei um eine unbewachte, einzeln fischende Treibangel. In vielen Regionen ist heutzutage jedoch der Aalfang mit Treibangeln untersagt.