Skip to main content

Wie erhalte ich einen Angelschein?

In Deutschland ist es strafbar, ohne einen Angelschein in einem Gewässer zu angeln. Dabei bescheinigt diese Fischereierlaubnis zwar, dass der Besitzer angeln darf, jedoch spielt es dabei keine Rolle, wie gut er tatsächlich angelt. Um den Fischereischein zu erhalten, müssen Bewerber eine Prüfung absolvieren sowie einen Gewässerschein beantragen, der ihnen erlaubt, in bestimmten Gewässern dem Angelsport nachzugehen. Hier erfahren Sie, wie Sie den Angelschein erhalten und was zu beachten ist.

Deutscher Sportfischer-Pass

Deutscher Sportfischer-Pass

Fischerprüfung ist Ländersache

Für den Angelschein müssen Sie die Angelprüfung bestanden haben, hierzu bieten Ortschaften und Städte regelmäßig Lehrgänge an, die mit der offiziellen Prüfung enden. Welche Voraussetzungen die Bewerber erfüllen müssen, hängt von dem Bundesland ab, in dem sie die Prüfung ablegen. Zum Beispiel müssen Sie in NRW mindestens 14 Jahre alt sein, ausreichende Kenntnisse über die Fische, den Angelsport sowie die sachgemäße Verwendung der Angelgeräte vorweisen. Schließlich müssen Sie die Tierschutzgesetzte und die Gesetze zum Angelsport kennen. Außerdem besteht die Prüfung hier aus einem theoretischen und praktischen Prüfungsteil. Andere Bundesländer, wie beispielsweise Bayern und Niedersachsen, haben andere Voraussetzungen und Prüfungsvorschriften. Auf dem Portal Fischerei in Deutschland finden Sie zu jedem Bundesland Informationen zur Angelprüfung als auch die Gesetze, die Sie im Angelsport kennen sollten.

Fischereischein Schleswig-Holstein

Fischereischein Schleswig-Holstein

Theorie für die Angelprüfung

Ist für den Erhalt des Angelscheins eine theoretische Prüfung notwendig, müssen Sie Fragen zu verschiedenen Bereichen aus dem Gesetz sowie dem Angelsport beantworten. Neben Gewässerkunde müssen Sie sich allgemein sowie im speziellen mit der Fischkunde sowie Fischhege auskennen, die Geräte richtig anwenden und das Wichtigste aus dem Natur- und Tierschutz wissen.

Praktischer Prüfungsteil für den Angelschein

Danach ist der Angelschein zum Greifen nah, denn es folgt der praktische Prüfungsteil, in dem Sie beispielsweise anhand mehrerer Bildtafeln heimische Fischarten identifizieren müssen und ihnen die richtige Angelausrüstung zuordnen müssen.

Gewässerschein und Vereinsmitgliedschaft

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Prüfung reichen Sie das Zeugnis bei der zuständigen Behörde ein und bekommen den Angelschein. Mit diesem müssen Sie einen Gewässerschein beantragen, in der Regel läuft dies über einen Anglerverein und ist mit einer Mitgliedschaft verbunden.


Ähnliche Beiträge

Kochen für Einsteiger: Seelachs in der Pfanne braten

Seelachs in der Pfanne brat

Fertigprodukte enthalten Geschmacksverstärker und bei Mikrowellengerichten fehlt häufig der Nährwert, da Vitamine und wichtige Nährstoffe verloren gehen. Aber das muss nicht sein, denn wer sein Essen selbst kocht, lernt nicht nur interessanten Rezepte kennen, sondern kocht nach kurzer Zeit abwechslungsreiche Gerichte, so dass die Küchenarbeit Spaß macht. Einsteiger sollten mit einfachen Zubereitungen beginnen, bevor sie […]

Tipps zum Zander angeln im Rhein

Zander angeln im Rhein

Im Rhein lebt eine Vielzahl unterschiedlicher Fischarten, die Sie mit der richtigen Angelmethode und dem Köder an die Rute locken. Angler, die im Rhein Zander fangen möchten, haben bereits meistens erste Erfahrungen in einfacheren Gewässern gesammelt. Denn die starke Strömung und der Schiffsverkehr erschweren das Angelvergnügen. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Angelsession gründlich […]

Wie lange dauert die Heringssaison?

Heringe angeln am NOK

Der Hering gehört zu den beliebtesten essbaren Fischen, so dass Fischer ihn trotz seines zurückgehenden Bestandes fangen dürfen. Allerdings ist es nur erlaubt, ihn in der sogenannten Heringssaison zu fischen. In dieser Zeit freuen sich Meeresangler und Fischliebhaber gleichermaßen, denn dies ist die beste Zeit, um leckere Heringsgerichte zu servieren. Daher erfahren Sie im Folgenden, […]

Top 3 der einheimischen Flussfische in Deutschland

gefangene Äsche am Strand

Flüsse, Kanäle und Seen in Deutschland stellen einen Lebensraum für viele Fischarten und andere Wasserbewohner dar. Einige landen an der Rute der Angler und später in der Küche. Andere Fische unterliegen strengen Gesetzen oder sind durch eine ganzjährige Schonzeit vor dem Fang geschützt. Auf diese Weise soll die Artenvielfalt in deutschen Gewässern erhalten bleiben. Aber […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *